Herausragende Shopify-Stores werden nicht auf Standard-Themes gebaut
Ich verwandle deinen Shopify Store in einen Stammkunden-Magneten.

Instagram-Follower kaufen – das sollte man wissen!

Welche Vor- und Nachteile hat das Kaufen von Instagram Followern und welche Dinge gibt es dabei zu beachten? Dieser Artikel zeigt die gefahren von gekauften Instagram Followern auf und zeigt zugleich auf wie Follower nachhaltig dazugewonnen werden können.

Instagram-Follower kaufen – das sollte man wissen!

Mit Instagram zum Social-Media-Erfolg

Instagram ist eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen der Welt. Über eine Milliarde Nutzer verzeichnet die amerikanische App, doch auch in Deutschland erfreuen sich mehr als 20 Millionen Menschen daran, auf der Plattform Bilder zu posten, Storys hochzuladen und mit Freunden zu chatten. Neben Facebook, WhatsApp und der neuen Trendplattform TikTok gehört Instagram damit zu einer festen Größe in der Welt der Digitalisierung.

Da ist es kein Zufall, dass auch Unternehmer und Selbstständige ihre Chancen sehen, auf der Plattform ihre Produkte, Leistungen oder Marken zu präsentieren. Schließlich tummeln sich auf Instagram längst nicht mehr nur junge Leute, sondern auch Menschen mittleren Alters und junge Erwachsene. In Kombination mit den vielfältigen Inhalten und Interaktionsmöglichkeiten ist es im Prinzip jedem Geschäftsmann und jeder Geschäftsfrau möglich, über Instagram die Zielgruppe richtig anzusprechen.

Eine wichtige Kennzahl, die für die meisten als Erfolgsindikator und Prestigesymbol gilt, ist dabei die Anzahl der Follower. Und es stimmt: Je mehr Nutzer einer Instagram-Seite folgen, desto größer ist die Aufmerksamkeit und entsprechend intensiver wird mit der Seite und den Beiträgen interagiert. Eine hohe Follower-Zahl erhöht aber nicht nur die Anzahl an Likes, Kommentaren und Story-Beobachtern, sie sorgt auch für einen authentischen und seriösen Look, mit dem Sie sich von der Konkurrenz abheben und zugleich für noch mehr Menschen attraktiv wirken.

Es überrascht also nicht, dass ein Großteil aller Unternehmen und Selbstständigen, die mit Instagram beginnen, zunächst ihren Fokus auf ein rasches Follower-Wachstum legen. In der Folge kommt es häufig zu der Idee, Follower zu kaufen und somit eine Abkürzung zu nehmen. Der Gedanke ist, mit wirtschaftlichem Einsatz in kürzester Zeit eine große Zahl an Followern zu generieren, um so schnell wie möglich in den Genuss der zuvor beschriebenen Vorteile zu kommen.

Welche Nachteile das Kaufen von Instagram-Followern hat, warum es sogar gefährlich für Ihre Instagram-Strategie sein kann und welche Alternativen es gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Instagram-Follower kaufen – wie geht das?

Im Netz gibt es zahlreiche Seiten, die mit schnellen und günstigen Angeboten dazu locken, Follower zu kaufen. In den meisten Fällen zahlt man dabei eine Pauschale für eine fixe Zahl an Followern. Ein Angebot könnte also zum Beispiel so aussehen: 10 € für 1000 Follower. Sie würden also demnach 10 € bezahlen, der Anbieter versichert Ihnen hierfür einen Zuwachs in Höhe von 1000 Followern auf Ihrem Profil. Die Follower werden dann in den meisten Fällen nach und nach innerhalb eines festgelegten Zeitraums Ihrer Instagram-Seite „gutgeschrieben“, so soll gegenüber der Plattform der Eindruck vermieden werden, dass es sich um einen rapiden, einmaligen und unnatürlichen Zuwachs handelt.

Soweit klingt das Prinzip nicht verkehrt. Immerhin ist es gemeinhin sehr schwierig, in kurzen Zeitspannen so viele Follower zu generieren. Auch die Tarife sind recht preiswert und so ist es nur allzu verführerisch, Instagram-Follower zu kaufen.

Gekaufte Follower – nur Optik- oder auch Interaktionsboost?

Sieht man sich allerdings genauer an, um welche Art von Followern es sich handelt, die man bei gekauften Followern erhält, erschließt sich eine ganze Reihe an Nachteilen und Gefahren. Denn bei gekauften Followern handelt es sich keineswegs um echte, aktive Nutzer, sondern vielmehr um Bots (computergenerierte Profile) oder tote Accounts, die Ihnen dann als Follower zugeschleust werden. Man erkennt diese Art Follower recht leicht. Die Profile haben meist kein Profilbild und im Nutzernamen findet man eine lange Zahl. Auch ist es häufig der Fall, dass Fake-Accounts viel mehr Leuten folgen als Sie selbst haben. Ein Beispiel dafür ist auf der folgenden Abbildung zu erkennen:

ein typischer Fake-Account
ein typischer Fake-Account

Die Follower-Zahl auf Ihrer Seite sieht also womöglich schöner aus und wirkt für das ungeschulte Auge vielleicht „größer“, in Wahrheit steckt aber erschreckend wenig Substanz dahinter. Inaktive Follower und Bots interagieren nämlich nicht mit Ihren Beiträgen. Sie liken also keine Postings, kommentieren nicht und reagieren ebenso wenig auf Stories. Sie sammeln also kaum Interaktionen, was wiederum ein schlechtes Licht auf Ihren Instagram-Auftritt wirft und viele Besucher zu der Frage verleiten kann, ob Sie Follower gekauft haben (was generell negativ gesehen wird).

Fake-Accounts verzerren die Statistiken

Ein weiterer Nachteil des Kaufens von Instagram-Followern ist der Einfluss auf Ihre Statistiken. Über die praktische „Insights“-Funktion können Sie direkt in der App nützliche Informationen zu Ihren Followern und deren Aktivitäten auf Ihrem Profil abrufen. Die Beliebtesten Standorte (Regionen, aus denen Ihre Follower stammen) sowie Werte zu Alter und Geschlecht liefern Ihnen wichtige Hinweise zu Ihrer Zielgruppe und deren Verhalten auf Ihrer Seite. Sie können daraus Maßnahmen und marketing-strategische Methoden ableiten, um noch besser auf Ihre Fans einzugehen und optimalen Content bereitzustellen.

Screenshot aus den Instagram Statistiken
Screenshot aus den Instagram Statistiken

Wenn Sie allerdings Follower gekauft haben, so verzerrt das Ihre Statistiken enorm. Beinahe alle Werte werden dadurch so stark beeinflusst, dass die Insight-Angaben unbrauchbar werden. Natürlich hängt der tatsächliche Einfluss auf die Statistiken von der Anzahl der gekauften Follower in Relation zu den bereits vorhandenen Followern ab. In jedem Fall aber schränkt es Ihre Fähigkeiten zur Zielgruppen- und Nutzeranalyse ein. Dies limitiert Sie dementsprechend in Ihren Möglichkeiten, effektives Instagram-Marketing zu betreiben und eine langfristig erfolgreiche Instagram-Präsenz aufzubauen.

Sind gekaufte Follower legal?

Die Frage, ob gekaufte Instagram-Follower legal sind, ist so alt wie das Thema selbst. Tatsächlich verstößt das Kaufen von Instagram-Followern und infolgedessen die künstliche Vergrößerung der Follower-Zahl mit Fake-Accounts gegen Instagrams Community-Richtlinien. Und auch wenn niemand dafür ins Gefängnis kommt, so wird das Verwenden von gekauften Followern von Instagram dennoch sanktioniert und geahndet, sofern sie davon mitbekommen. Instagram legt größten Wert darauf, die Gemeinschaft auf der Plattform frei von computergesteuerten Profilen und gefälschten Accounts zu halten, die das Netzwerk unnatürlich aufblähen. Die Social-Media-Plattform arbeitet stets daran, diese Fake-Accounts zu identifizieren und sie rückstandslos von der Plattform zu entfernen.

Wenn Sie also Fake-Follower gekauft haben, kann es nicht nur passieren, dass sie Ihnen mit einem Schlag weggenommen werden, Ihr Profil kann im Zuge dessen auch temporär oder im schlimmsten Fall sogar permanent gesperrt werden. Ist dies erst mal geschehen, gibt es kein zurück mehr. Sollten Sie also bis dahin Ihre Seite schon aufgebaut, weiterentwickelt und auch einige echte Menschen als Follower gewonnen haben, sind all diese Fortschritte und Erfolge zunichte. Ihnen bleibt dann nur noch übrig, eine neue Seite zu erstellen und von vorn zu beginnen.

Gibt es bei Fake-Followern überhaupt irgendwelche Vorteile?

Neben den negativen Fakten rund um die Echtheit und Aktivität von gekauften Followern muss man auch die Frage stellen, ob Fake-Follower überhaupt etwas bringen. Wie bereits beschrieben, betreibt Instagram einen immensen Aufwand, um Bots und gekaufte Follower zu identifizieren und von der Plattform zu entfernen. Doch selbst wenn die künstlichen Follower nicht entdeckt werden, gibt es ernste Bedenken um deren reellen Nutzen.

Instagram aktualisiert regelmäßig seinen Algorithmus. Dieser legt die entscheidenden Parameter für organisches Wachstum fest. Eines der letzten Updates hat diesbezüglich die Relevanz von Interaktionen gegenüber der Follower-Zahl drastisch erhöht. Es ist also nicht mehr länger der Fall, dass alleine hohe Follower dafür sorgen, von Instagram als bedeutsame Seite eingestuft und somit einer größeren Menge an Nutzern dargestellt zu werden. Viel wichtiger ist es jetzt, das echte Instagram-User Ihre Beiträge teilen, kommentieren und liken. Gekaufte Follower sind also auch vor diesem Hintergrund kontraproduktiv und führen nicht zum gewünschten Erfolg. Vor allem, da sie wie eingangs erwähnt die so wertvollen Interaktionen nicht mitbringen.

Instagram-Follower kaufen – der schnelle Weg zum (Un)Glück?

Bei genauer Betrachtung aller aufgeführten Nachteile und Gefahren fällt auf, dass das Kaufen von Instagram-Followern keine sinnvolle Wachstumsstrategie ist. Die Gefahren sprechen eine klare Sprache: mangelnde Interaktionen, Verzerrung der Statistiken, Verletzung der plattforminternen Richtlinien und die Tatsache, dass Fake-Accounts nicht im Einklang mit dem neuen Algorithmus stehen. Viele Anbieter werben zwar damit, organische und „echte“ Follower zu verkaufen, nahezu immer handelt es sich dabei aber um eine reine Marketingmasche.

Doch wie kommen Sie nun zu Ihrem Traumprofil mit den gewünschten Zahlen? Eine große Followerschaft und beeindruckende Interaktionszahlen zu haben, ist eine echte Aufgabe, die Disziplin und – insbesondere – viel Geduld erfordert.

2 Tipps für effektives Follower-Wachstum – organisch und nachhaltig

Es gibt einige Tipps und Tricks, um realen Erfolg auf der Trendplattform zu haben. Für die ersten Erfolge und Schritte in die richtige Richtung muss man kein Profidesigner, Advertisement-Experte oder Instagram-Fachmann sein. Es genügt, sich intensiv mit der Thematik auseinanderzusetzen, eine große Portion Geduld und Disziplin an den Tag zu legen, ist auch empfehlenswert. So ist es Ihnen garantiert möglich, step-by-step eine attraktive Seite zu kreieren, um Ihr Unternehmen, Ihre Leistungen und vieles mehr zu präsentieren.

Die folgenden 2 Tipps helfen Ihnen bei der Konzipierung einer geeigneten Instagram-Strategie und erleichtern Ihnen den Einstieg in das Soziale Netzwerk.

Content is king

Der Content (engl. Inhalte) ist sozusagen das Rückenmark Instagrams. Damit sind Beiträge, gepostete Bilder, Videos und Stories gemeint. Also alles, was Nutzer auf der Seite hochladen und veröffentlichen. Der Content erscheint einerseits im Feed, durch den die Instagram-User hindurchscrollen können sowie in der beliebten Storyzeile, wo temporäre Clips und Fotos gepostet werden. Damit Sie mit Ihrer Seite langfristig Erfolg haben, ist es also essenziell, Ihrer Zielgruppe hochwertigen Content zu bieten. Nur so werden Sie auf der Plattform sichtbar. Ihre Inhalte sollten folgende Maßgaben erfüllen:

Seien (und posten) Sie einzigartig
Kopieren Sie niemals die Inhalte von anderen Seiten. Setzen Sie immer auf eigene Kreationen, eigene Fotos, Videos und Texte. Einzig und allein so können Sie sich von der Konkurrenz abheben und Alleinstellungsmerkmale entwickeln. Versuchen Sie nicht, das zu imitieren, was die „Großen“ machen, auch wenn diese noch so viele Millionen Follower haben. Bleiben Sie stets authentisch und entwickeln Sie eigene Konzepte. Probieren Sie viele verschiedene Content-Varianten aus, um zu sehen, was am besten für Sie funktioniert.

Bleiben Sie stets authentisch
Ein authentisches Image ist unverzichtbar. Wenn Sie eine klare Firmenphilosophie haben und diese sich auch in Ihren Instagram-Aktivitäten widerspiegelt, ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil. So wird es Ihnen leichter fallen, eine Marke und eine gesunde Community um Ihr Unternehmen aufzubauen. Außerdem schaffen Sie dadurch einen roten Faden, der Ihre Instagram-Präsenz noch attraktiver und stimmiger macht. Einzigartigen Content herzustellen und niemanden zu kopieren, ist auch schon der wichtigste Aspekt, um authentisch zu bleiben. Eine weitere effektive Möglichkeit ist das Posten von Stories. Diese Form von Content hat nämlich den gewissen „Behind the scenes“-Charakter. Stories eignen sich also optimal dazu, Ihre Fans und Follower mit hinter die Kulissen zu nehmen und einen interessanten Einblick in Ihren individuellen Arbeitsalltag zu geben. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie produzieren hochwertigen Content und tun was für Ihre Authentizität.

Suchen Sie die Nähe

Instagram wird nicht umsonst als „Soziales“ Netzwerk bezeichnet. Die sozialen Interaktionen mittels Kommentaren, Nachrichten und Stories sind ein unverzichtbares Werkzeug, um Nähe zu Ihren Followern aufzubauen und ein Gemeinschaftsgefühl zu etablieren. So können Sie für eine starke Verbundenheit und eine hohe Nutzerloyalität sorgen. Folgende Methoden können Sie hierfür anwenden:

Nachrichten
Über die normale Nachrichtenfunktion können Sie in den direkten Dialog mit Ihren Followern treten. Schreiben Sie z. B. jedem neuen Follower eine persönliche Nachricht, in der Sie sich dafür bedanken, dass die Person Ihnen nun folgt und Sie auf Ihrer Reise begleitet. Das mag zwar einige Zeit in Anspruch nehmen, Ihre Follower werden es aber mit Treue und Interaktionen honorieren. Später können Sie dafür vorgefertigte Texte verwenden, die Sie vor dem Abschicken noch mit dem entsprechenden Nutzernamen personalisieren.

Stories
Mit einer Story können Sie auf spielerische Weise mit Ihren Fans in Kontakt treten. Nutzen Sie hierfür die verschiedenen Sticker, die Instagram-Stories bieten. Mit dem „Fragen“-Sticker können Nutzer fragen Stellen, die Sie direkt und öffentlich in einer Story beantworten. So können Sie Ihre Follower optimal mit in den Content einbinden und auf einzelne Personen eingehen. Noch dazu gibt es UmfragenQuizze und viele weitere tolle Sticker, um interaktive Inhalte zu gestalten. Auch hier ist es ratsam, einige der Möglichkeiten zu testen, um die besten Varianten für Sie zu finden.

Instagram Umfrage erstellen
Instagram Umfrage erstellen

Kommentare
Wenn Sie ein Feed-Posting veröffentlichen, können Ihre Follower und andere Nutzer darunter kommentieren. Antworten Sie auf diese Kommentare individuell und persönlich, um zu zeigen, dass Ihnen was an Ihren Followern liegt und dass Sie es zu schätzen wissen, wenn jemand sich die Zeit genommen hat, Ihren Beitrag zu liken und zu kommentieren. Die, die Ihnen bereits folgen, überzeugen Sie so endgültig, und diejenigen, die Ihnen noch nicht folgen, können Sie so zu neuen Followern machen.

Nachhaltiges Follower-Wachstum vs. gekaufte Instagram Follower – Fazit

Sowohl im Privaten, für das Chatten und Netzwerken mit Freunden und Teilen von Fotos und Videos, als auch im unternehmerischen Bereich für erfolgreiches Marketing und Kundenzuwachs: Social-Media ist heutzutage von unvorstellbarer Bedeutung. Instagram-Follower zu kaufen klingt daher nach der idealen Möglichkeit, um sich schnell und unkompliziert in die Top-Liga Instagrams zu schießen. Die vielen Nachteile, die das Kaufen von Followern birgt, überwiegen die vermeintlichen Vorteile allerdings deutlich.

Setzen Sie stattdessen darauf, potenzielle Fans, Follower und Kunden mit hochwertigem Content, einem authentischen Auftreten und persönlicher Interaktion für sich zu begeistern, so können Sie sich langfristig auf einen größeren und „gesunden“ Social-Media-Erfolg für Ihr Unternehmen freuen.

arrow_upward